Wie stellt ihr euch den neuen Löwenkäfig vor?

Dieses Thema im Forum "Der neue Löwenkäfig" wurde erstellt von Pascal, 7. Februar 2017.

?

Wie viele Zuschauer sollte das neue Stadion fassen können?

  1. 25000

  2. 30000

  3. 35000

  4. 40000

  5. 45000

  6. 50000

  7. 55000

  8. 60000

  9. 70000

Das Ergebnis kann erst nach Abgabe einer Stimme betrachtet werden.
  1. GrasOber

    GrasOber Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    65
    Und dann spielen wir wieder irgendwann als 10. gegen den 12. am Freitag Abend vor weniger als 15.000 Hanseln.

    Beides, sowohl Dein Beispiel als auch meins, sind Extreme, die beide nicht die Basis für die Größe unseres Stadions sein sollten.
    Spiele wie gegen Kiel hast einmal im Jahr, vielleicht zweimal. In der ersten Liga dann noch das Heim-Derby.
    Spiele bei nass-kaltem November-Wetter gegen einen unattraktiven Gegener hast auch 2, 3 Mal im Jahr.
    Und dazwischen liegt dann der Normalfall, der die Basis einer seriösen Planung sein sollte.

    Oder gönnst Du Dir privat eine Villa mit 12 Zimmern, nur weil Du einmal im Jahr ne große Party schmeißen willst?
     
    ICFPFALZ und bla1860 gefällt das.
  2. WeedyGoofy

    WeedyGoofy Kleinlöwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    61
    Man könnte ja auch eine Arbeitsgruppe MIT den Fans gründen und deren Anliegen, Vorstellungen, Vorschläge aufnehmen, diskutieren und ggf. auch berücksichtigen. So wäre der Fan wieder an Bord und könnt aktiv am Verein teilnehmen.
    Mehr als die Mitgliederversammlungen und ein Fanfest pro Jahr gibt es ja leider nicht...

    Vielleicht sollten Fans auch selbst aktiv werden und nicht nur fordern?
    Hier ein Beispiel aus Freiburg:
    http://stadion-in-freiburg.de/
    http://www.stadion-fuer-freiburg.com/
     
    #62 WeedyGoofy, 15. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2017
  3. IMMORTAL1860

    IMMORTAL1860 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    533
    Grundsätzlich eine gute Idee finde ich,sollte auch so gemacht werden. Problem seh ich da allerdings dann wieder, das bei den Fans ja selber eine unterschiedliche Meinung herrscht, beim wie,wo,was,wieviel ect.
    Dann berücksichtigt man das Anliegen von Gruppe/Leute xy und setzt es um, die anderen sind dann "beleidigt" weil ihres nicht berücksichtigt wird und dann gibts damit wieder Probleme. Hört sich nach Kindergarten an, ist es auch, aber genau das beschreibt wie es bei uns ist, wie im Kindergarten( mit dieser gespaltenheit in den eigenen Reihen), zu viele unterschiedliche Interessen und jeder ist dann bockig wie ein Kind das seinen Lutscher nicht bekommt bzw man ihn , ihm weggenommen hat.
     
    da Bianga gefällt das.
  4. WeedyGoofy

    WeedyGoofy Kleinlöwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    61
    Man wird nie alle unter einen Hut bekommen, aber man kann verschiedene Stimmen aufgreifen und so versuchen die meisten zufriedenzustellen.
    Viele Vorstellungen scheitern ja wahrscheinlich schon an DFL-Statuten und anderen Regelungen wie Brandschutz und Sicherheitsauflagen.
     
  5. IMMORTAL1860

    IMMORTAL1860 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    533
    Wie gesagt, ich bin da grundsätzlich bei dir.
    Das sollte man machen.
     
  6. ShadowAngel

    ShadowAngel Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    178
    Natürlich kommt eine neue Generation irgendwann nach, wenn der Erfolg kommt, aber bis dahin?
    Mit der zerstrittenen Fanlandschaft geht nicht viel, das schrieb ich weiter oben schon. Dazu eben der Großteil der Fans, die sich abgespalten haben, 60 und Fußball heutzutage total scheiße finden (aber trotzdem noch jeden Tag mehrere Stunden darüber reden) und sich auch nicht umbiegen lassen. Siehe dazu das Löwenforum und, passenderweise gibts da sogar ein Topic dazu, die Löwenbar (bei denen ich mich wirklich frage, warum die ein 1860 Forum betreiben, wenn dort eigentlich jeder 60 scheiße findet und mehr Zeit damit verbringt, sich über den Verein lustig zu machen)

    Auch das Argument, das im Umland so viele Fans sind, zieht nicht. Wie oft fahren die denn nach München um die Spiele zu sehen? Denn auch wenn die Anstoßzeiten in der 1. Liga nicht so katastrophal sind, wie in Liga 2, hat man ja trotzdem noch Freitagsspiele und "englische Woche" (und jeder wird wissen, das unter der Woche dann eher 60 ein Heimspiel reingedrückt kriegt, als die roten, das war vor 20 Jahren schließlich auch schon so, da hat 60 dann eben zweimal in Folge zu Hause gespielt) und die von mir schon irgendwo vorher angesprochenen höheren Ticketpreise werden den Rest erledigen.

    Und das "viele Fans" nicht automatisch "ausverkauftes Haus" bedeutet, sieht man beispielsweise auch in Italien. AC und Inter sind extrem erfolgreich, haben millionen Fans und trotzdem schaffen sie es so gut wie nie, ihr Stadion voll zu kriegen. Aktuell liegen beide bei Auslastungen von durchschnittlich 50% und auch vor 15 Jahren war das nicht so viel anders (Inter hatte eine zeitlang einen Schnitt von 60.000 aber das ist immer noch weit entfernt von der vollen 80.000er Kapazität) und Juventus tat das einzige richtige, als sie ihr neues Stadion "klein" machten, mit 40.000 Plätzen, dafür ist es aber auch immer richtig gut ausgelastet.

    Leere Plätze kosten nur Geld und sollte uns die Vergangenheit des Vereins nicht gelehrt haben, das man unnötige Kosten auf jeden Fall vermeiden muss?
     
  7. Youngblood

    Youngblood Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    68
    [QUOTE="ShadowAngel, post: 1380, member: 214]... wenn es so kommt, das 60 aufsteigt und dann direkt oben mitspielt, sich wieder viele ältere Fans abwenden, die dann "FC Bayern Light" schreien und vom bösen Kommerz, der den "ehrlichen" Fußball zerstört hat. Die Leute, die schon jetzt boykottieren, werden erst Recht nicht kommen, wenn der Erfolg praktisch nur durch den bösen Investor zu Stande kommt und was anderes, als das GWS werden die sowieso niemals akzeptieren.[/QUOTE]

    Deshalb ist es wichtig, dass 60 seinen Werten treu bleibt damit Fans sich weiterhin mit ihrem Verein identifizieren können.
     
  8. GrasOber

    GrasOber Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    65
    Und da sind wir schon mitten drin im Dilemma. Es gibt halt bei uns völlig unterschiedliche Meinungen zur Frage, was denn diese Werte sind.
    Wenn Du zB mich fragst, dann ist es bereits viel zu spät um diesen Werten noch treu bleiben zu können, man hat sie längst aufgegeben. Wenn überhaupt, dann kann 60 zu den Werten die mir wichtig sind zurückkehren.
     
  9. Youngblood

    Youngblood Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    68
    Welche Werte sind dir denn wichtig, die evtl bereits schon nicht mehr beachtet / verloren gegangen sind?
     
    Everlast1860 gefällt das.
  10. GrasOber

    GrasOber Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    65
    Kurz und knapp, weil es an dieser Stelle wirklich Offtopic ist:
    Eigenständigkeit
     
  11. WeissbierWaldi

    WeissbierWaldi Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    165
    Wie um Gottes Willen willst in unserer Situation Eigenständigkeit forden ? Und wenn doch, wo ?

    Da solltest hier im Forum extra ein Thema aufmachen


    Wär übrigens interessant des Thema
     
  12. GrasOber

    GrasOber Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    65
    Deine Frage war, welche Werte der TSV meiner Meinung nach bereits aufgegeben hat, nicht zu welchen Werten er realistisch gesehen kurzfristig zurückkehren kann.

    Wobei es sogar dafür einen Weg gäbe, den ich persönlich seit 2006 (Verkauf der Arenaanteile) befürworte: Insolvenz und Neuanfang in der 4. oder 5. Liga.

    Aber jetzt wird's in diesem thread wirklich offtopic...
     
  13. harie

    harie Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    15
    Ja ist im Großen und Ganzen OT.
    Aber zu einem kleinen Teil eben nicht.

    Die bisherige Vorstellung Ismaiks wie eine Stadiongesellschaft aussehen könnte ist eben nicht die Eigenständigkeit des TSV1860.
    Sondern wieder eine 50:50 Situation. Immer und über Allem hängt permanent das Damoklesschwert der Investorenlaune.

    Eine Stadiongesellschaft an der der Investor mit 50% beteiligt ist hat zum Ergebnis, dass auch die Einnahmen bzw. Überschüsse nur zu 50% bei der KGaA landen. Und jeder weitere Euro erst einen Bettelbesuch in Dubai voraussetzt.

    Es müssen andere Wege gefunden und beschritten werden die am Ende eine Eigenständigkeit des Vereins(genauer der KGaA) und das Interesse des Investors an einer Rendite zum Ergebnis haben. Dieser Weg kann aber nicht sein, dass an jedem Drum das man hat, am Ende die Mehrheiten beim Investor liegen. Ob stimmberechtigt oder nicht spielt dabei keine Rolle.

    Irgendwann müssen die Werte mal beim Verein landen und nicht immer in anderen Händen, wo dann der Verein die Rolle das Bittstellers einnimmt.

    Also ist die Frage nach der Eigenständigkeit auch in der Stadionfrage nicht ganz OT.
     
  14. Youngblood

    Youngblood Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    68
    Nunja... der TSV war eine sehr lange Zeit eigenständig und wo hat's uns hingebracht? Fast in die Insolvenz.
    Und dass mit dem Neuanfang in der 5. Liga... yeah das kann nicht dein Ernst sein. Davon hätte sich der TSV nie im Leben mehr erholt.
     
    WeissbierWaldi gefällt das.
  15. GrasOber

    GrasOber Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    65
    Fast in die Insolvenz hätte uns nicht die Eigenständigkeit geführt, sondern die Stadion-"Partnerschaft" mit den Roten und alles was danach kam. Der erste Schritt weg von der Eigenstänsigkeit war also der Grundstein der Fast-Insolvenz.

    Und doch, der Neuanfang in der 5. Liga ist mein Ernst, selbst wenn Du Recht haben solltest, dass sich 60 davon nie "erhohlt" hätte. Wir wäre es egal, wenn 60 für lange Zeit nicht in einer Profiliga spielen würde. Was mir nicht egal ist, wäre wenn 60 für lange Zeit abhängig bleibt von Dritten denen der TSV an sich völlig egal ist, wie zB dem FCB oder Ismaik. Mir ist schon klar, dass es vermutlich so kommen wird, aber Eigenständigkeit und dafür Regionalliga als das höchste der Gefühle wär mir deutlich lieber.
     
  16. WeissbierWaldi

    WeissbierWaldi Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    165
    Immerhin lösen wir uns vorraussichtlich von den Roten. Dann is des schlimmst erst mal überstanden.

    Wenns hoch kommt Regionalliga und dann für immer da unten rumkrebsen. Kannst vergessen, der TSV hat mehr verdient !

    Weiß was, schreiben tut es sich leicht, aber wenns so weit ist muß man auch die Konsequenzen tragen. Denk an die Nachwuchsarbeit. Die vielen Kinder und jungen Leute. All des geht dann verloren weils nicht mehr finfanzierbar sein wird. Und wenn ich dann dran denken würde wer den Verein führt; die Vergangenheit hat ja einige geboten...

    Sei froh daß es so ist wie es grad ist. Alles wird gut :smiley:
     
  17. Snoopy.

    Snoopy. Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    506
    Im Grunde ist es schon der Hammer, die Insolvenz zu fordern, nur um "gereinigt" neu anzufangen, bis man wieder einen / mehrere braucht, die die finanzielle Grundlage für mehr schaffen. Fängt ja schon damit an, dass man davon träumt, so nach oben zu kommen. Problem: Stadion. Spätestens wenn du in der 2. Liga bist kannst du dann wo spielen? Im Traumhaus von Barbie und Kent?

    Das Fordern der Insolvenz für einen Neuanfang hat für mich etwas, als wenn Aktionäre fordern, dass ihre Firma den Konkurs macht, weil man mit einem Teilhaber nicht einverstanden ist. Blöd nur, wenn der Teilhaber die Mehrheit hat und auch das Geld. Da fängt jedes Insolvenzgericht zu lachen an, wenn du damit ankommst und wird das nicht zulassen. Mal abgesehen davon, dass kein Präsidium oder Verwaltungsrat diesen Schritt gehen würde. Da hängt zu viel dran.

    Wie WeissbierWaldi schon sagt: der TSV hat mehr verdient als 4, 5 Liga. Und mit dem Argument, man kann ja nach Aufsteigen fangen die Probleme wieder da an, wo sie eh schon angefangen haben: beim Stadion.
     
    da Bianga und hamann gefällt das.
  18. Buergi

    Buergi Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    8
    Um auf 35 000 im Schnitt zu kommen braucht man aber ein 50000 Zuschauerstadion!
     
  19. Gastbeitrag

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ja logisch. Und man könnte den Schnitt locker dadurch auf 70 000 verdoppeln, indem man sich gleich ein 100000 Zuschauerstadion hinstellt. Vernünftig Kalkulieren ist wirklich gar nicht mal so schwer!
     
  20. WeissbierWaldi

    WeissbierWaldi Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    165

    Trotz allem kann man den Schnitt nur erhöhen wenn das Stadion größer ist. Auch wenn du von einem niedrigeren Schnitt ausgehst weil es in der Vergangenheit einfach nicht mehr Zuschauer waren muß deine Rechnung nicht stimmen.

    Wenns nach Plan von H.I. geht werden wir dauerhaft oben mitspielen. So was hatten wir noch nie . Also alles reine Spekulation.

    Wichtiger ist auf alle Fälle daß es ein Stadion wird das von allen gern besucht wird
     
    da Bianga gefällt das.

Diese Seite empfehlen