Ultras, Hardcore LÖWEN

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von babablue, 7. Juni 2017.

  1. babablue

    babablue Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    34
    Münchens Große LIEBE !!!
     
  2. babablue

    babablue Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    34
    ich bin für 1860% für unterstützer unserer Löwen !!!
    was ich nicht mag sind radikale!
    verteh den frust was sportlich und was im managment abgegangen ist, wie bei mir !!! das ist keine Rechtfertigung wie man sich im stadion zu verhalten hat !!!
     
  3. Bluebalu

    Registriert seit:
    9. August 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
  4. ICFPFALZ

    ICFPFALZ Löwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    316
  5. bla1860

    bla1860 Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    250
    Ich kenn mich mit der Situation in Hannover nicht so gut aus.
    Aber was Kind da macht ist schon gefährlich.

    Also erstmal grundsätzlich für den Fußball (50+1). Wobei man da je nachdem wie man der Regel gegenüber eingestellt ist natürlich unterschiedlicher Meinung sein kann.

    Aber jetzt auch in Bezug auf seine Aussagen bzgl der Ultras.
    Ich glaube nicht, dass das sonderlich klug ist was er da macht.

    Die meisten dürften mitbekommen haben, was am Wochenende bei Hannovers Testspiel in Burnley passiert ist.
    Es ist nicht sonderlich unwahrscheinlich, dass das in Zusammenhang mit Kinds Vorstoß in Sachen 50+1 zusammenhängt.

    Jetzt noch diese Aussage..
    Ich will nicht unken. Aber es würde mich sehr überraschen wenn es diese Saison in Hannover ruhig bleibt.

    Und loswerden wird man die Ultras so oder so nicht. Das kann er vergessen.
    Man kann sie so aus dem Stadion rausbringen. Ja, das schon. Die Hannoveraner haben vor ein paar Jahren ja schonmal die Heimspiele der Profis boykottiert (und wurden dann von Mannschaft und Trainer angebettelt zurück zu kommen, da man so heimschwach war wie nie und kurz vorm Abstieg stand).
    Aber dann gibts halt ausserhalb vom Stadion Probleme. Die nächste Mitgliederversammlung in Hannover dürfte jedenfalls mindestens so interessant werden wie bei uns.

    Kind schafft damit nichts weiter als dass sich die Leute noch mehr radikalisieren werden.
     
  6. WeissbierWaldi

    WeissbierWaldi Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    170
    Für mich ganz einfach, wer randaliert Stadionverbot auf Lebenszeit, aber überall. Und fertig
    Stimmung ja, der Rest hat nichts im und um das Stadion zu suchen

    @bla1860
    Der Kind finanziert Hannover seit 20 Jahren erfolgreich und seriös...
    Übernommen hat er den Verein ja schon lange, nun wirds halt offizell
     
  7. bla1860

    bla1860 Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    250
    Auf Lebenszeit ist doch leicht übertrieben.
    Das geht bei nem Erstvergehen auch vor keinem Gericht der Welt durch.
    Bei Wiederholungstätern, vor allem bei schlimmeren Verstößen, dann natürlich irgendwann schon.
    Aber auch außerhalb vom Fußball ist es ausser bei Mord bei eigentlich keiner anderen Straftat der Fall, dass du sofort lebenslänglich hinter Gitter kommst.

    Ja Kind und zB Ismaik kann man nicht 1:1 vergleichen. Ich find den Kind so gesehen auch "weniger schlimm" und es gibt bzgl 50+1 ja auch diese Regel mit den 20 Jahren die du am Stück in einem Verein bist.
    Dennoch ist "Alleinherrschaft" für eine Person niemals gut. Ein Fußballverein sollte so gesehen schon den Mitgliedern gehören. Und wenn die gar nichts mehr zu sagen haben, dann kann das nicht Sinn der Sache sein.
    Zudem weiß niemand was Kind genau macht wenn er wirklich schalten und walten kann wie er möchte.
    Und seine Aussagen bzgl der Ultras sind natürlich gefährlich und kontraptoduktiv.
     
  8. IMMORTAL1860

    IMMORTAL1860 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    575
    @bla1860

    Erklär mir mal bitte, was es für einen Sinn hat, vor einem Spiel in Burghausen, nach Salzburg zu fahren und dort Pyro zu zünden?
     
  9. bla1860

    bla1860 Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    250
    Ich muss sagen, dass mir bei solchen Aktionen echt ein bisschen zu viel hinterfragt wird.

    Alles muss immer nen tiefergehenden Sinn haben. Man muss immer alles verstehen. Und solange man es nicht versteht oder den Sinn darin nicht sieht bekommt es ganz schnell einen eher negativen Touch und man kritisiert es.

    Ich hab bisher mit keinem der Leute darüber gesprochen und weiß es daher auch nicht genau.

    Ich bin mir aber relativ sicher dass das einfach nur ein gemeinsamer Ausflug der aktiven Szene war.
    Und dass man als junger Mensch mit seinen Kumpels nen Ausflug in ne andere Stadt macht find ich jetzt nichts so wahnsinnig ungewöhnliches.

    Salzburg is ne schöne Stadt, hat ein schickes Panorama (gerade auch für Gruppenfotos), bietet sich bei nem Spiel in Burghausen von der Route her an und ist um Vormittags (oder evtl schon abends und Nachts davor) irgendwo ein paar Stunden zu verbringen sicher auch attraktiver als Burghausen.

    Von daher bin ich mir ziemlich sicher, dass Sinn der Aktion war ein paar coole Stunden mit Kumpels zu verbringen und evlt noch ein schönes neues Gruppenfoto machen zu können. Scheint beides gelungen zu sein..

    Dass das von db24 gleich wieder auf Pyro reduziert wird, nur weil da ein paar blaue Rauchtöpfe gezündet wurden, ist leider wenig überraschend :wink:
     
    hamann gefällt das.
  10. IMMORTAL1860

    IMMORTAL1860 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    575
    Is mir auf alle Fälle lieber als das die arme Kichrchenmaus ( unser Klub :tearsofjoy: ) wieder zahlen muss. Ob es dann bei einem Ausflug oder Gruppenbild unbedingt Pyro braucht sei mal dahingestellt, geil schaut’s natürlich- wie immer- schon aus, gerade wegen dem Panorama im Hintergrund. Allerdings gar kein Verständnis hab ich für das durch die Fußgängerzone , oder was das auf den Bildern da für eine Straße ist, laufen mit Pyro, wo die Leute wohnen, deren Läden und Spaziergänger sind, dass muss doch echt nicht sein!
     
  11. bla1860

    bla1860 Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    250
    Is jetzt nicht böse gemeint, aber aus dir werde ich manchmal auch echt nicht schlau.

    Auf der einen Seite bist du immer der harte, toughe Kerl, auf der anderen Seite ist es dann zu viel für dich wenn in ner Fußgängerzone 5 Rauchtöpfe gezündet werden :wink:

    Und warst du nicht früher generell sogar eher pro Pyro? Oder hab ich das grad falsch im Kopf?

    Is ja im Endeffekt auch egal.

    Grundsätzlich bleib ich bei der einen Aussage, die ich hier vor ein paar Wochen nach dem Augsburg Spiel schon geschrieben habe:

    Es sind nunmal Ultras. Und Ultras machen nunmal manchmal "Ultras-Sachen".*

    Wenn du mit deinen Leuten nach Salzburg und danach zum 60 Spiel nach Burghausen fährst, dann machst du vlt ne Kneipentour. Andere machen Kulturprogramm und stopfen sich mit Mozartkugeln voll.
    Ultras machen halt ein großes Gruppenbild und hüllen davor nen kleinen Teil der Stadt in blauen Rauch.

    Solang dabei niemand zu Schaden kommt (und das war scheinbar nicht der Fall) ist es doch echt weder ein Problem noch ne große Nummer, oder?

    *um hier nicht falsch verstanden zu werden. Diese Aussage soll keine grundsätzliche Rechtfertigung für alles sein. Familienvätern oder komplett unbeteiligten vor nem Spiel Schals abzocken, irgendwelche Kioske plündern oder ähnliches würd ich jetzt nicht einfach mit der Aussage "mei, es sind halt Ultras, die machen sowas nunmal" abtun. Aber Pyro in Augsburg oder nen Gruppenausflug nach Salzburg halt schon.
     
  12. IMMORTAL1860

    IMMORTAL1860 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    575
    Ich war und bin auch immer noch Pro Pyro, Pro Pyro legalisieren und hab das auch mal ausführlich begründet vor ein paar Jahren oder so. Die Kurzform: Mir braucht keiner erzählen, das was, was in engen Hallen beim Wrestling, beim football, beim Eishockey, bei Konzerten, bei der nature one, sonne mond und Sterne, Mayday oder an Sylvester, möglich ist , beim Fußball nicht möglich sein soll. Der einzige Grund warum das nicht legalisiert wird, ist weil der Verband gut Geld mit den Strafen verdient.

    Jetzt kommt der Knackpunkt: Ich bin dafür wenn es erlaubt ist, nicht wenn ein eh schon klammer Verein dann die Strafen dafür zahlen soll. Wären wir jetzt, natürlich etwas übertrieben, ein CL Verein und die Strafe würd sich nicht bemerkbar machen, wäre es mir wurscht- ist jetzt zwar etwas unkonsequent, aber so seh ich das.

    Mein Problem mit der Fußgänger Zone:
    Ich versetz mich da in die Lage der Leut dort, ich würde nicht wollen das jemand „unter meinem Fenster“ einen Topf zündet und dann meine Wohnung oder Laden, stundenlang nach dem Zeug stinkt. Darum die Frage ob sowas wirklich nötig ist - mein gesunder Menschenverstand sagt nein.
     
  13. bla1860

    bla1860 Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    250
    Ich frag mich dann halt warum du wenn du meinst dass es möglich ist (was richtig ist) und es da auch viel um Kohle für den Verband geht (was auch richtig ist) dann wieder genau die Kohle als Argument nimmst.

    Ich verstehe natürlich den Punkt schon. Bei 60 haut ne Pyrostrafe schon irgendwie rein. Klar.
    Aber wenn du das Verbot und die Strafe unnötig findest, ist das dann nicht eigentlich eher ein Argument die ganze Nummer noch konsequenter zu befürworten? Mit allen (finanziellen) Konsequenzen..

    Aber vlt bin ich da teilweise auch einfach ein bisschen zu viel "Revoluzzer" und "Fuck the System" Typ, und zu wenig der der wirtschaftlich denkt.
    Ich find nur, dass gerade wenn man mit etwas unzufrieden ist ein "erst recht" und dagegen auflehnen irgendwie richtig ist.

    Und ja, das CL Argument ist in der Tat inkonsequent. Aber gut, inkonsequent sind wir alle hier und da :wink:

    Das Fußgängerzoneargument verstehe ich natürlich.
    Ich weiß jetzt auch nicht haargenau in welchem Rahmen das stattgefunden hat. Wird ja aus den Bildern (zumindest denen die ich kenne) nicht ganz ersichtlich. Also ob und wie viele Läden da in der Nähe sind. Wie stark die Läden und Privathaushalte davon betroffen sind, etc.

    Weiß ich jetzt grad auch nicht wirklich was ich da als logisches und fundiertes Gegenargument bringen soll.

    Is halt vielleicht generell immer so bisschen die Frage was jetzt wirklich "nötig" ist und was nicht.

    An sich würd ich da auch immer sagen, dass ne Aktion genau dann scheiße wird wenn Unbeteiligte drunter leiden (und mit unbeteiligte meine ich jetzt keine Leute die Auswärts mitten im Block stehen und sich danach aufregen weil sie wegen Fahnen nix gesehen haben und/oder ihre Klamotten nach Rauch riechen).
    Auf der anderen Seite, glaub ich dass sich der Schaden bei so ner Aktion wie der in Salzburg für unbeteiligte in Grenzen gehalten haben dürfte. Die einen werden das Fenster zugemacht haben und die die Schaulustig waren und gefilmt haben.. die mussten abends halt mal kurz durchlüften.

    Alles halb so wild in meinen Augen.
     
    #13 bla1860, 14. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2017
  14. ICFPFALZ

    ICFPFALZ Löwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    316
    Es gibt sicherlich Einzelpersonen und auch Gruppen die diesbezüglich ihren Ausdruck von Unzufriedenheit etwas intelligenter und vor allem wirkungsvoller publik machen als mit der "jetzt erst Recht Logik".
    Aber jede Gruppierung geht halt ihren eigenen Weg.
     
  15. bla1860

    bla1860 Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    250
    Ich denke nicht, dass man die Ultras auf das "jetzt erst recht" reduzieren kann oder sollte.

    Die ganze Pyro Debatte hat viel mehr Aspekte als nur das bloße Zünden von Pyrotechnik.
    Das ist halt das was die breite Öffentlichkeit hauptsächlich mitbekommt. Der hauptsächliche "Kampf" (natürlich sehr übertriebendes Wort) findet aber größtenteils hinter den Kulissen statt.
    Und da sind die Ultras schon schlau genug nicht einfach zu ihren Vereinen oder nach Frankfurt zum DFB zu rennen, mit der Faust auf den Tisch zu hauen und Dinge einfach nur zu fordern. Da gibts schon ne seriöse und sachliche Herangehensweise.

    Schriften über mehrere Seiten in sehr gutem Ton verfasst, mit Argumenten untermauert, usw.

    Ich glaub tatsächlich dass die Ultras sehr viel unterschätzt werden.
    Natürlich gibts solche und solche. Es gibt auch tatsächlich die "Idioten" die kaum unfallfrei bis 10 zählen können, sich jeden Tag mehrere Bier reinknallen und als einzigen grammatikalisch korrekten "Satz" "Fick dich DFB!" drauf haben.

    Aber es gibt eben auch die anderen bei denen das komplett anders ausschaut.
    Und logischerweise sind das dann eher die Leute die die Texte verfassen und die man schickt um sich mit Vereins- und DFB Vertretern an einen Tisch zu setzen :wink:
     

Diese Seite empfehlen