Relegationsspiele 2018 - TSV 1860 : 1 FC Saarbrücken

Dieses Thema im Forum "Liga" wurde erstellt von Snoopy., 28. April 2018.

  1. Snoopy.

    Snoopy. Löwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    577
    Rund 4 Wochen vor den "Spielen des Jahres" steht auch fest, wer der Gegner für den Meister der Regionalliga Bayern ist: der 1. FC Saarbrücken. Die Spiele sind für den 24. Mai (Hinspiel in Saarbrücken / Völklingen) und 27. Mai (Rückspiel in München / GWS) terminiert.
     
  2. ICFPFALZ

    ICFPFALZ Löwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    329
    Gegen SB haben wir meiner Meinung nach bessere Chancen als gegen Waldhof. SB ist nicht mehr in der Form der Vorrunde. Schmidt und Behrends aus dem Spiel nehmen. Jänicke zustellen. Druck auf die Abwehr denn die ist der Schwachpunkt.
     
  3. Snoopy.

    Snoopy. Löwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    577
    Möglich, dass die Chancen gegen Saarbrücken besser sind, als gegen einen anderen Gegner, nur darf und sollte das keine Rolle spielen, denn den Gegner, den man zugelost bekommen hat, gilt es in der Gesamtheit der beiden Spiele zu schlagen. Einen einfachen Gegner gibt es da nicht.

    Ich hab mir gestern ein paar Videos von Saarbrücken angesehen, was man halt so im Netz findet. Darunter das Spiel von Offenbach gegen Saarbrücken, dass noch in der ARD Mediathek zu Verfügung steht. So wirklich vom Hocker bin ich deshalb allerdings nicht gefallen, was jetzt unseren Relegationsgegner betrifft. Ist keine schlechte Mannschaft (sonst würden sie nicht Relegation spielen) aber auch nicht die absolute Übermannschaft, vor der man sich vor lauter Angst einnässen müsste. Bei dem einen oder anderen Video ist das eher ein "Best of Chancentod", dass man da gezeigt bekommt. Aber solche Spiele gab und gibt es auch beim TSV (weiterhin wird es die auch geben).

    Die beiden Top-Torjäger von Saarbrücken, Behrens und Schmidt, aus dem Spiel nehmen ist eine gute Idee. Allerdings wird das nicht ganz so einfach werden, wie geschrieben. Beide haben jeweils 19 Treffer auf dem Konto. Jänicke mit seine 8 Treffern fällt da etwas ab. Wichtig in meinen Augen wird sein, dass man nicht nur die Passwege zu den Top-Angreifern zustellt, sondern diesen Herren auf den Füßen steht. Das scheinen sie nicht wirklich zu mögen. Hier könnte sich auszahlen, dass wir mit Mauersberger doch einen mit großer Erfahrung hinten drin stehen haben.

    Aber die Verteidigung fängt vorn an. Wie du richtig schreibst, unter Druck kommt da nicht viel dabei raus, was man als geordneten Spielaufbau bezeichnen kann. Allerdings hat dieses hohe Anlaufen und Pressing auch Nachteile, denn sonderlich langsam sind die Saarländer auch nicht, da heißt es doch aufpassen und nicht allzuweit weg von den Angreifern stehen.

    Ich würde beim Hinspiel nicht alles riskieren und voll auf "Sieg" spielen. Wir werden unsere Chancen bekommen, auch wenn wir etwas mehr defensiv spielen würden. Hinten dicht machen und die Konterchancen nutzen, die sich uns geben werden. Ein Auswärtstor wäre auf jeden Fall Hilfreich. Einfach wird es gegen Saarbrücken nicht - aber das trifft meiner Meinung nach auf jeden der möglichen Gegner zu. Aber Saarbrücken ist auf jeden Fall machbar. Angst haben oder uns verstecken brauchen wir gegen diese Mannschaft nicht.
     
  4. Snoopy.

    Snoopy. Löwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    577
    Was bisher im Grunde nur klar war, ist jetzt amtlich: der TSV 1860 von München spielt in der Relegation gegen den FC Saarbrücken.
    Mit einem 3:0 Sieg in der Ferne beim FC Pipinsried am gestrigen Samstag wurde die Meisterschaft mit 9 Punkten Vorsprung vor dem FC Bayern München II besiegelt. Vor dem Relegationsspiel steht noch eine Generalprobe gegen die im Moment auf Platz 16 stehende SpVgg Bayreuth an.