1. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Informationen

Braucht 1860 einen Sportdirektor?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von IMMORTAL1860, 25. Oktober 2017.

?

Braucht 1860 einen Sportdirektor?

  1. Ja, auf alle Fälle

    3 Stimme(n)
    60,0%
  2. Ja, aber nicht in der Regionalliga

    1 Stimme(n)
    20,0%
  3. Nein, Biero soll es in Doppelfunktion weiter machen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Ich weiß es nicht

    1 Stimme(n)
    20,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. IMMORTAL1860

    IMMORTAL1860 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    618
  2. ICFPFALZ

    ICFPFALZ Löwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    342
    60 braucht als erstes eine neue Ausrichtung damit die KgaA zusammen mit den e.V. funktioniert. Hier gilt es zu allererst den Hebel anzusetzen, solange man keinen gemeinsamen Konsenz findet ist es mühsam über Professionelle Strukturen zu sprechen.
    Ich wäre für einen SD, ein Kracher und keine Finanzielle Lösung. Typ Schmadke o.ä.
     
  3. Snoopy.

    Snoopy. Löwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    601
    Alles kann Biero auch nicht machen. Und zu einer einigermaßen professionellen Struktur gehört auch ein SD. Vielleicht nicht wirklich in der Regionalliga, aber auf die Dauer wird man um den Posten nicht herum kommen. Wir haben seit gut einem Jahr diese Stelle vakant, allerdings braucht es halt auch einen, der wirklich eine Kader zusammenstellen kann (mit dem Trainer) und der sich nicht irgendwelchen übertriebenen Ideen eines Investors mit tatkräftiger Unterstützung aus London beugen muss. Bodenständige Arbeit, den Nachwuchs weiter im Auge, gezielte zukäufe. Nicht nur sportlich, auch menschlich muss es stimmen.
     
  4. IMMORTAL1860

    IMMORTAL1860 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    618
    Absolut. Die Wurzel allen Übels.

    Das ist aber so fern, wie der Mond von der Erde. Lichtjahre. Denn das würde bedeuten, das manche Personen und Ämter auf Einfluss und Macht verzichten müssten.

    Man scheint ja auch nicht „aufzuwachen“ wenn selbst ein „regionaler“ Investor in die gleiche Kerbe schlägt und das schon vor eventuellen Verhandlungen fordert.

    Zum eigentlichen Thema:

    Ich sehe es wie Snoopy, Biero kann nicht alles machen, das mag in der 4.Liga gehen, aber drüber hinaus bzw schon ab einer Planung für Liga 3, nicht.

    Allerdings glaube ich nicht, um den in den Medien Diskutierten Lauth aufzugreifen, das es eine gute Lösung wäre, sich einen Neueinsteiger an Bord zu holen - das würde in einem Modus als Assistent gehen, wenn man gesichert und schon „oben“ ist - und „Jugend forscht“ zu betreiben, denn letzendlich wäre es wohl dann nicht wirklich eine Entlastung für Biero und auch ein hohes Risiko.

    Ich denke in unserer Situation, braucht es einen Erfahrenen Mann, der das Geschäft kennt und auch das Team leiten kann, wenn Biero seinen Schein macht, es dürfte klar sein, das er es nicht viel länger auf die „lange Bank“ schieben kann/sollte. Allerdings wird, wie von dir genannt, ein Typ Schmadtke, auf Jahre nicht mehr erreichbar sein, was traurig genug ist, aber Fakt.

    Ich glaube man würde ganz gut fahren wenn man jemand bekommen könnte, der Nachweisbar in Liga 3 und 4 vernetzt ist und das Auge für gute junge Spieler,wenn möglich aus der Region- aber nicht nur - hat.
    Wenn ich jetzt mal nur die in den Medien gehandelten Namen heranziehe, glaube ich das Gerber o.ä so einer wäre und wohl auch realistisch bezahlbar wäre.

    Ich bin auf alle Fälle der Meinung das sich was tun muss. Auf Dauer wird es nicht funktionieren wenn sich 3 Leute ( Biero, Schellenberg,Jung) um alles sportliche in drei und vierfachfunktion, in der KGaA und e.V kümmern müssen. Ich glaub grundsätzlich auch das es sinnvoll ist, eine „Bindeposten“ zwischen Trainer und Geschäftsführer zu haben weil Fauser ist ja nicht wirklich als Sportfachmann bekannt und trifft seine Entscheidungen wohl mehr von der wirtschaftlichen Sicht her, was Vorteile aber auch Nachteile haben kann.

    Fazit:
    Es braucht mehr sportliche Kompetenz, in der KGaA sowie im e.V. Sich nur auf Biero zu verlassen, kann nicht der Weg sein.
     
    ICFPFALZ gefällt das.
  5. ICFPFALZ

    ICFPFALZ Löwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    342
    In der jetzigen Zusammensetzung ist es tatsächlich nur eine Amateur Struktur, sicherlich der finanziellen Situation geschuldet. Es ist ja nicht so dass 60 an einer unbekannten Krankheit leider. Die Ursache des dahinsiechen ist ja wohl bekannt. Das muss von Innen gereinigt werden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.