1. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Informationen

2018/2019 19.Spieltag: TSV 1860 München - Jena

Dieses Thema im Forum "Liga" wurde erstellt von IMMORTAL1860, 15. Dezember 2018.

  1. IMMORTAL1860

    IMMORTAL1860 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    618
    Nach dem mageren 0:0 bei Fortuna Köln, kommt am 19.Spieltag der 3.Liga Saison 18/19, Carl Zeiss Jena auf Giesings Höhen.

    Anstoss im Grünwalder Stadion ist am SO 16.12 um 13 Uhr. Es gibt noch Karten für das Spiel.

    Die Löwen stehen aktuell mit 23 Punkten auf Platz 9 der Tabelle, Jena befindet sich mit 17 Punkten auf Platz 18.

    Verzichten muss Daniel Bierofka auf:
    - Nicholas Helmbrecht
    - Jan Mauersberger
    - Hendrik Bonmann
    - Nono Koussou
    - Simon Seferings
    - Phillipp Steinhart

    Die Partie 60 vs Jena gab es in Pflichtspielen 8 mal, aus Sicht der Löwen: 3S,2U,3N

    Live Übertragung: Telekom Sport
    Live Ticker: dieblaue24

    PK vor dem Spiel:

     
  2. Snoopy.

    Snoopy. Löwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    601
    Ein Dreier beim Heimspiel gegen Jena sollte (muss?) eigentlich drin sein. Die Frage ist nur, in wie weit Jena mit dem neuen Trainer das alte System mitspielt. Oft hört man ja von dem "Trainer-Effekt", wenn ein Neuer seiner Aufgabe antritt. Das liegt meist oft nicht am neuen Trainer sondern daran, dass man im ersten Spiel nicht sagen kann, wie der Gegner spielt bzw. der neue Trainer spielen lässt. Die Mannschaft, die als erster nach so einem Trainertausch die Partie bestreitet, hat im Grunde ein Lottospiel zu machen. Bierofka sagte etwas von einer nicht vorhanden Blaupause, als Abschauen geht nicht.

    Es wird jetzt auf die Mannschaft selbst und auf die Trainer (Bierofka/Gorenzel) ankommen, die Jungs so gut wie es nur irgendwie geht auf den Gegner einzustellen. Die Spieler des Gegners haben nach wie vor ihre Eigentschaften von "schnell" bis "kopfballstark", da ändert sich ja im Grunde nichts. Dennoch wird es darauf ankommen, schnell das Spiel des Gegners zu verstehen und eine entsprechende Reaktion zu zeigen, sollte Jena heute nicht so spielen wie bisher, was anzunehmen ist.

    Die Hinrunde ist mit dem heutigen Spiel beendet, wir stehen (vor dem Spiel) noch auf Platz 11 und könnten mit einem Heimsieg auf Platz 9 den ersten Teil der Saison abschließen. Wird ein interessantes Spiel werden, nicht nur, weil Jena mit neuem Trainer angereist ist, sondern auch in wie weit die Mannschaft die letzten Tagen unbeschadet überstanden hat. Spielerisch wird sich bei uns vermutlich nichts ändern. Jena wird meiner Meinung nach sich nicht hinten rein stellen und einen auf "Mauer" machen, das können sie sich eigentlich nicht leisten. Zwickau hat das in der ersten Halbzeit mehr oder weniger auch versucht und ist dabei nicht glücklich in die Halbzeit gegangen. Jena wird so auftreten, wie Zwickau in der zweiten Hälfte, hoch stehen, früh anlaufen, wenig Platz lassen und auf die Fehler des TSV hoffen. Und da hat der TSV Probleme, nach wie vor.
     
    ICFPFALZ gefällt das.
  3. ICFPFALZ

    ICFPFALZ Löwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    342
    Hatte selten so ein mieses Gefühl wie heute. Denke mir SM und AG werden eher herumrutschen als kicken auf dem Boden. Schnelle leichte Spieler haben da Vorteile.
    Und unsere Abwehr schlittert ja bereits auf bestem Rasen.
    Echt hab ein grausam mieses Feeling.
     
  4. ICFPFALZ

    ICFPFALZ Löwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    342
    Mannomann wieder ein ganz schwaches Spiel.
    Wieso ne Systemänderung? Warum ersetzt man S nicht 1 zu1 sondern baut um.
    Kann man nicht mehr Pressing woran fehlt es da.
    In der Liga gibt's kaum spielstarke Teams, da gibt's vorne drauf und Fehler erzwingen oder defensiv Stabil und auskontern. Beides können wir nicht.
    Die Taktik war wieder daneben dazu komplett daneben die Auswechslungen.
    Natürlich ist RR nicht am schwachen Auftritt Schuld das ist klar Sache von DB und GG.
    Die Zerstrittenheit der Führung, wie lange muss Sie noch dauern, bis zur Trennung bis zur Insolvenz?
    Keine Ahnung wohin der Weg mit 2 so verfeindeten Lagern enden wird. Normal folgt da der Supergau.
    Neuaufbau auf der grünen Wiese und da wären wir aber sicherlich dabei.
     
    #4 ICFPFALZ, 16. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2018
    Snoopy. gefällt das.
  5. Snoopy.

    Snoopy. Löwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    601
    Das mit der Systemänderung verstehe ich auch nicht. Mit der 3er Kette stand man in letzter Zeit doch recht stabil. Vielleicht ist das auch dem Trainerwechsel beim Gegner geschuldet, sozusagen auf Nummer sicher gehen. Wobei ich dann erst mal die ersten Minuten abwarten muss um zu sehen, was der Gegner macht. So sind wir ins offene Messer gelaufen. Und mit der gelb-roten haben wir uns selbst das Genick gebrochen, aber diese gelb-rote lag auch in der Luft.

    Die Jungs, also die Mannschaft, sieht doch selbst auch, dass sie auf der Stelle treten. Trotz allem Training, mit zwei Trainern. Vielleicht ist das auch mit ursächlich. Es fehlen viele Kleinigkeiten, die aber in der Summe das ausmachen, was man sieht. Wir haben keinen optimalen Kader für die 3. Liga, hat keiner der Aufsteiger. Du musst zweigleisig planen, haben wir auch gemacht, aber wir konnten dann doch noch nachlegen. Und haben sogar noch einen für Umsonst und Gratis bekommen, der schon mal da war. Und das in Liga 2. Was hat man von Grimaldi geschwärmt ... gut auch ein Levandowski, Reus und wie sie alle heißen haben auch schon solche Durchhänger gehabt. Bekiroglu war so weit ich mich erinnern kann auch einer, der ganz oben auf der Liste stand, von dem man (Bierofka) sich viel erwartet hat. Funktioniert aber nicht so richtig mit ihm. Lacazette, Lex, Moll ... und wir spielen immer noch den Fußball der 4. Liga.

    Ich hab manchmal das Gefühl, es stehen zwei Mannschaften auf dem Rasen. Die einen wollen so spielen, die anderen wollen was anderes. Im Kopf hatte ich schon mal, ob das nicht mit diesem "Doppelten-Lottchen" von Trainern zu tun hat. Wenn man Gorenzel in den Analysen hört, passt das ja alles, was er sagt. Die Frage ist allerdings, wieso man das in 19 Spieltagen nicht zum abstellen gebracht hat. Weder Gorenzel noch Bierofka. Ein Lex hat im Grunde sehr lange gebraucht, bis man von Leistung bringen bei ihm sprechen kann. Bonemann war eigentlich nur für ein paar Wochen verletzt, zieht sich auch ewig. Lacazette hat man geholt für ... was noch mal? Wir haben viel mehr Qualität auf dem Platz, selbst ohne die Verletzten, als man zeigt.