30. Spieltag: 1FC Kaiserslautern - 1860 (Freitag, 18.30 Uhr)

Dieses Thema im Forum "Liga" wurde erstellt von Snoopy., 18. April 2017.

  1. Snoopy.

    Snoopy. Junglöwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    313
    Ein Mentalitätswandel auf dem Betzenberg zu Kaiserslautern wird nach dem Spiel gegen Sandhausen (und Aue) zurecht gefordert. Ein sogenanntes 6-Punkte Spiel, je nachdem, was der Rest der Abstiegskandidaten am 30. Spieltag auf die Reihe bringt. Verlieren ist verboten.
     
    ICFPFALZ gefällt das.
  2. Gunter

    Registriert seit:
    12. Februar 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    So siehts aus. Wenn wir gegen den FCK nicht gewinnen, können wir ganz leicht auf den Relegationsplatz rutschen und dafür brauchts auch keine großen Überraschungen in den anderen Stadien.
     
    Snoopy. gefällt das.
  3. Pascal

    Pascal Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. November 2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    55
    Naja, ohne den Teufel nun an die Wand zu malen: In solchen Spielen sind wir zumeist nicht als Sieger vom Platz gegangen.. Ich hoffe, der Einsatz stimmt und man kann minimum einen Punkt entführen. Ich denke schon, es gäbe leichtere Aufgaben, als in Kaiserslautern auf das Siegen schon fast angewiesen zu sein.
     
  4. IMMORTAL1860

    IMMORTAL1860 Löwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    396
    1860 vs. K'Lautern Statistik(allgemein):

    - 58 Spiele
    - 15 Siege 60, 26 Siege KL, 17 Remis
    - 66:90 Tore
    - Meiste Tore v. 60 vs KL: Brunnenmeier
    - Meiste Tore v. KL vs 60: Marschall
    - Meiste Spiele v. 60 vs KL: Cerny
    - Meiste Spiele v. KL vs 60: Koch
    - Letzte Begegnung: 1:1 (21.11.16)
    - Letzte 5 Begegnungen aus Sicht v. 60:
    U-S-U-U-N
     
    #4 IMMORTAL1860, 19. April 2017 um 10:17 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2017 um 10:22 Uhr
    Freitag, ICFPFALZ und Snoopy. gefällt das.
  5. Pascal

    Pascal Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. November 2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    55
    Klingt ja nicht sehr erfolgsversprechend.. Da gefällt mir die kürzliche Statistik von Lautern besser:
    Aus den letzten 8 Partien nur ein Sieg der Pfälzer..

    Auch wenn sie zu Hause deutlich besser sind, als es der Tabellenplatz sagt, sind sie also absolut schlagbar..Positiv denken, irgendwann kommt bei uns auch das Glück in den letzten Zehn Minuten zurück :smiley: Ich tippe auf ein 1:2 und damit einen Dreier für uns
     
    SchorschMetzgerBGL gefällt das.
  6. Carl

    Carl Kleinlöwe

    Registriert seit:
    10. Februar 2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    17
    Das mit dem Einsatz ist auch so eine Sache. Gerade hat z.B. Busch den Einsatz nicht infrage gestellt. Vielleicht ist das ja auch die Wahrnehmung der Spieler. Ich sehe halt schon einen Unterschied im Willen, alles zu geben, wenn ich unsere Mannen vergleiche etwa mit Bielefelds Spieler gegen den VfB. Die hatten sicher weniger "Reife" im Spiel, aber gekämpft haben die, da war zum Schluss absolut nichts mehr im Tank. Vielleicht haben unsere Leute doch ein klein wenig den Gedanken im Hinterkopf, dass bei ihrer Qualität man nicht unbedingt das Letzte aus sich rausholen muss. Sie gehen mit dieser Einstellung vielleicht nicht in's Spiel, wenn du aber im körperlichen Grenzbereich bist und mental nicht extrem gefestigt, kann sich da schon eine spielentscheidende Schwäche auftun.
     
  7. Pascal

    Pascal Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. November 2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    55
    Ich gebe dir da weitestgehend Recht. Nur hatten wir seit der Winterpause einige Spiele, indenen man der Mannschaft sehr viel vorwerfen kann, nur hat der Einsatz dort gestimmt. Die Laufbereitschaft nahm meiner Wahrnehmung nach durchaus zu, seit der Winterpause. Viele Spieler laufen der Form auch hinterher, zum Beispiel Aigner, Olic, Amilton, neuerdings Busch.. Was eben vor einiger Zeit gut ging, vielleicht auch mit dem letzten Quäntchen Glück, klappt eben diesmal nicht. Aber den Willen und Einsatz würde ich den Jungs trotzdem nicht absprechen.
    Was mir fehlt, ist ein Kampfschwein in der Zentrale. Ich würde Bülow statt Lacazette spielen lassen. Nicht, um den Jungen was schlechtes zu untersagen, er hat einen riesen Schritt gemacht. Nein, einfach, um ein Zeichen zu setzen und dort jemanden zu haben, der sich in alles hineinwirft, was kommt. Egal, ob auch mal ein Patzer im Anspiel dabei ist, oder nach vorne wenig geht (Lacazette macht ja auch Fehler, etc.).
     
    SchorschMetzgerBGL und Snoopy. gefällt das.
  8. Snoopy.

    Snoopy. Junglöwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    313
    Das wichtigste wird sein, dass man zumindest einen Punkt in Kaiserslautern rettet. Somit können die schon mal nicht an einem vorbei ziehen. Sollten es 3 Punkte werden - wovon ich nicht ausgehe - nimmt man die auch sehr, sehr gerne mit.

    Ob der Einsatz der Jungs stimmt ist so ein zweifelhaftes Ding. Manchmal hab ich das Gefühl, sie wollen, aber können nicht. Gerade in der 2. Halbzeit. Da ist vieles nicht mehr da, was in der ersten Hälfte funktioniert hat. Das Pressing ist lange nicht mehr so effizient, man steht vom Gegenspieler zu weit weg, stellt die Räume nicht zu. Wenn man hinten liegt oder ein GEgentor kassiert hat, dann wird aus dem gesamten Spiel ein "hoch und weit" nach vorn, was meist daneben geht. Es wird mir da zu hektisch reagiert, so nach dem Motto: schnell, schnell. Dadurch klappt das auch mit der Ballkontrolle nicht so gut, man verliert zu schnell das Spielgerät.

    Es sind mehrere Faktoren, warum wir da unten drin stehen und gegen den Abstieg kämpfen, ein Grund allein oder ein Spieler allein ist das nicht. Für mich ist es das gesamte Konstrukt, dass da im Sommer und Winter zusammengewerkelt wurde. Es harmonisiert nicht. Wie Pascal schreibt, es fehlt so eine Drecksau im Zentrum die "auch mal dem eigenen Spieler an die Gurgel" geht, wie ich gestern geschrieben habe. Einer, der vorn weg geht, der die anderen mitreist, sofern er es auf Grund der sprachlichen Barrieren auch kann.

    Man wird jetzt zusehen müssen, dass man die Saison irgendwie übersteht. Mit einem "blauen Auge" sozusgagen, wobei beide Augen von uns schon auf Grund der letzten beiden Jahre eh schon "blau" sind. Nach dieser Saison, egal wie sie ausgeht, wird man eine kritische Aufarbeiten vornehmen müssen. Nicht nur die Hinrunde, auch die Rückrunde inkl. den am Anfang so hochgelobten Transfers inkl. Trainer. Ob der Weg mit diesem Trainer und den Leihspielern / Spielern der richtige ist, hab ich im Januar schon in Zweifel gestellt. Pereira wird jetzt zeigen müssen, wie gut er wirklich auch in kritischen Situationen ist. Für ihn was Neues, kennt er so vermutlich nicht, auch für den einen oder anderen Spieler.

    Sollte man am Ende vom 30. Spieltag in der Tabelle weiter nach unten gerutscht sein, werden die letzten 4 Spiele ein Spießrutenlauf. Man wird am Freitag sehen, ob man den ernst der Lage erkannt hat und sowohl in der Mentalität wie auch im Spiel selbst die entsprechende Reaktion zeigt. Wird das ein Aue / Sandhausen Spiel wird es extrem kritisch. Für den Abstiegskampf ist das zu wenig, selbst für einen Kader, der auf dem Papier definitiv nicht in den Abstiegskampf gehört. Aber er ist dort.
     
    ICFPFALZ, IMMORTAL1860 und Pascal gefällt das.
  9. harley

    harley Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    13
    "Für den Abstiegskampf ist das zu wenig, selbst für einen Kader, der auf dem Papier definitiv nicht in den Abstiegskampf gehört. Aber er ist dort."
    Genau das ist das Problem, ein Kader der auf dem Papier nicht in den Abstiegskampf gehört, aber dort ist, kann eben nicht Abstiegskampf!
    Darum sehe ich dieses Jahr schwarz und nicht blau!
    Ein Trainer der nicht deutsch oder englisch spricht kann sich nicht mit seinen Spielern austauschen. Auch das ist ein Problem für den Abstiegskampf und erschwerend hinzu kommt das der TR selbst nicht Abstiegskampf kann. Darum, so leid es mir tut, dieses Jahr sind wir dabei den ein Relegationdusel wie gegen Kiel hat man nur einmal.
    Ich bin Löwe auch in der dritten Liga oder 4 Liga oder......
    Einmal Löwe immer Löwe
     
  10. RheumaKai

    Registriert seit:
    15. März 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    6
    Ich glaube wir sind uns einig, dass eine Niederlage in KL in Kombination mit dem Restprogramm (Aufstiegsanwärter, 3 Angstgegner davon 2 auswärts) uns dem Abstieg verdammt nahe bringt.
    Man kann rechnen wie man will, wenn man nicht gerade alle Spiele der anderen in unserem Sinne ausgehen lässt brauchen wir 39, besser 40 Punkte.

    Bei allen schlechten Aussichten, in KL ist das ein 50-50 Spiel. Ich denke, dass wir die bessere Mannschaft haben. Die Kritik am Einsatz verstehe ich nicht. Ich glaube man spürt und sieht es, dass alle Spieler bisher alles gegeben haben. Da muss die letzten 5 Spiele auch weiter so sein. Dann kehrt das Glück zurück und vielleicht gelingt uns sogar ein Sieg in KL. Möglich ist das. Das wir dort auch verlieren können ist klar.
     
  11. WeissbierWaldi

    WeissbierWaldi Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    62
    Ich könnt mir vorstellen daß es ne Trotzreakton gibt und wir mal wirklich kämpfen wie die Löwen

    Außerdem wird Pereira des seine dazu tun um seinen Fehler zu begradigen, auch wenn er ihn nicht zugibt. Aber er weiß selber daß die Auswechslungen im letzten Heimspiel nicht der Hit waren

    Ich tipp auch auf 1:2 für uns
     
  12. Loewenharry

    Loewenharry Junglöwe

    Registriert seit:
    14. Februar 2017
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    194
    Und das Traurige daran ist, dass es eigentlich "normal" sein sollte, Zu kämpfen und alles zu geben - das zeigt dann eben doch auf, welche Art von Profis wir teilweise in unserer Mannschaft haben...
     
    ICFPFALZ und WeissbierWaldi gefällt das.
  13. WeissbierWaldi

    WeissbierWaldi Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    62
    Ist richtig was du schreibst, stell dir mal vor wir würden unsere Arbeit auch so halbherzig erledigen. Entweder fliegst raus auf Dauer oder wenns die eignene Firma ist bist bald Pleite
     
  14. ICFPFALZ

    ICFPFALZ Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    177
    So, stand heuer komplett mit 13 Mann am Start, mitten auf der Haupttribüne. Wir unterwandern sozusagen die Teufel. :sunglasses:
    Ich erwarte zumindest Emotionen und bedingungslosen Kampf vom Team, egal wie es dann ausgeht.
     
  15. WeissbierWaldi

    WeissbierWaldi Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    62
    Obs der Pongracic wirklich drauf hat ?.
    Der Lumor war ja deswegen Defensiv arg gebunden... Des hemmt natürlich die Offensive etwas

    Fürs erste Spiel war des aber ne gute Leistung...

    Ich tipp gegen Lautern wieder auf Ba, Pongracic und Bülow. Insgesamt haben die 3 es gut gemacht.
    Nur der Lumor sollt da etwas offensiver agieren

    Ich würd erst mal hinten komplett dicht machen und mit langen Bällen versuchen was zu erreichen.
    Der FCK hat zu Hause wohl mehr Druck wie wir gewinnen zu müssen
     
    SchorschMetzgerBGL und Snoopy. gefällt das.
  16. ICFPFALZ

    ICFPFALZ Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    177
    Ich kann es akzeptieren wenn Spieler mal mies kicken oder im Formtief sind selbst unbeherrschte Aktionen kann ich nachvollziehen, auch wenn einer im Sprint langsamer ist und vielleicht nimmer kann. Aber das Lustlose auftreten, das zur Schau stellen eigener oder genereller Unzufriedenheit, diese armselige Gestik der Hilf- und Emotionslosigkeit mit Selbstmitleid anstatt Selbstbewusstsein muss nicht bei Profifussballern sein.
     
  17. Snoopy.

    Snoopy. Junglöwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    313
    Die langen Bälle haben über die Saison gesehen nicht funktioniert. Dicht machen, ja. Aber Beton anrühren und dem FCK das Feld überlassen: Nein. Beim Spiel gegen Sandhausen wurde das als "Angsthasenfußball" bezeichnet und ich halte das für nicht gut.

    Ja, Kaiserslautern hat den Druck, in etwa den gleichen wie wir auch. Wobei bei uns der Druck und die Erwartungshaltung nach Aue und Sandhausen eine völlig andere ist. Dazu: der Kader, der Trainer, das Geld. Abstieg wäre ja wohl die Schlagzeile schlechthin. Somit müssen beide Mannschaften Punkten, Kaiserslautern noch mehr als wir, denn dann könnten sie an uns vorbei ziehen.

    Die Mehrzahl der Fans will sehen, dass man den Abstiegskampf angenommen hat. Hinten dicht machen und dann den Ball blindlinks nach vorn zu dreschen ... wir sollten das Spiel machen, hoch ins Pressing gehen, die Zweikämpfe annehmen und auch gewinnen. Nicht hektisch werden, ein wenig für's Team spielen und das eigene Ego mal hinten hin stellen. Lautern schießt nicht viele Tore (okay, wenn der TSV kommt, kann sich das ändern) und im Grunde müssen wir auf 3 Punkte spielen.

    Was nicht passieren sollte: so etwas wie Sandhausen, 2. Halbzeit. Da führt man und spielt im Modus "3 Punkte im Kopf" (aber auch nur da), das würde in Kaiserslautern auch wieder in die Hose gehen. Wenn man 3 Punkte will, muss man auf's Tor spielen. Also das des Gegners.
     
    ICFPFALZ und SchorschMetzgerBGL gefällt das.
  18. bla1860

    bla1860 Junglöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    125
    Is doch bei Fußballern nicht anders.
    Wenn die auf Dauer lustlos und halbherzig spielen landen sie erst auf der Bank, dann werden sie zu nem schwächeren und weniger potenten Verein abgeschoben, usw.

    Es wird immer so getan als wäre Profifußballer ein Beruf für unmotivierte Faulenzer die sich alles erlauben können ohne dass es irgendwelche Konsequenzen hat.

    Eigentlich ist das genaue Gegenteil der Fall.

    Ich würd sogar fast sagen, dass es im Fußball schneller geht dass du quasi herabgestuft wirst als bei den meisten anderen Berufen. Ganz einfach weils um mehr Geld geht und weniger Arbeitsplätze gibt.

    Dazu kommt noch der öffentliche Druck usw.
     
  19. Snoopy.

    Snoopy. Junglöwe

    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    313
    Kaiserslautern gegen den TSV gab's ja schon öfters, ist ja nicht das erste Mal, dass wir auf den Betze müssen.

    Diese Bilanz sieht in etwa genauso aus, wie die kaufmännische Bilanz:
    28 Spiele gab es bisher, 14 Mal hat der FCK gewonnen, 6 Mal der TSV, 8 Mal gab es Punkteteilung. Von den letzten 4 Spielen waren 3 Unentschieden mit jeweils nur einem Tor, eines dieser 4 Spiele konnten wir mit einem 0:1 gewinnen.

    Wird eine enge Kiste werden. Dass es viele Tore geben wird, glaube ich nicht, es wird so enden, wie die letzten Spiele in der Mehrzahl auch mit einem Untentschieden. Das ist auch die Pflicht, mindestens einen Punkt zu holen um so wengistens Lautern hinter sich zu halten.

    http://www.fussballdaten.de/vereine/1-fc-kaiserslautern/tsv-1860-muenchen/
     
  20. Portugiasing

    Portugiasing Kleinlöwe

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    32

Diese Seite empfehlen